Vegan Eiscafé Kritik: Eisbande in Hamburg

0

Die Eisbande im Hamburger Schanzenviertel entwickelte sich seit ihrer Eröffnung 2007 schnell zur Kult-Eisdiele für Veganer. Man brauchte an einem schönen Sommertag nur ein wenig Zeit dort zu verbringen, um den Großteil der Vegan-Szene zu treffen und wunderbare Gespräche unter dem aufputschenden Einfluss leckerster Eiscreme zu führen. Ihren qualitativen und kreativen Vorsprung zur Konkurrenz hat die Eisbande bis heute gehalten.

Eiscreme ist für mich ein wichtiger Teil der Esskultur. Wo immer ich bin versuche ich meine kulturelle Bildung in Sachen Eiscreme zu erweitern und zu vertiefen. Ich recherchiere die lokalen Blogger und Zeitschriften und plane Routen, bei denen ich die wichtigsten Angebote testen kann. Ich bin Stunden durch Los Angeles gefahren, um Scoops und Kindcreme zu testen (naja), habe in Havanna, Rom, Madrid, London, Tel Aviv, Osaka, Tokyo, New York, Brüssel, Paris und diversen anderen Groß- und Kleinstädten alle empfohlenen und noch ein paar mehr vegane Eisangebote durchgetestet. Trotzdem ist die Eisbande in Hamburg noch immer mein Favorit:

Im Epizentrum des hippen Hamburger Schanzenviertel macht die Eisbande ein breites Angebot veganer Eiscreme auf Basis von Soja, Hafer oder Kokosmilch. Allen Sorten gemeinsam ist höchste handwerkliche Qualität. Die Eiscreme ist sind von perfekter Cremigkeit, über einen breiten Temperaturbereich hinweg. Das ist keineswegs selbstverständlich. Viele vegane Eiscremes sind nur kurze Zeit lang wirklich cremig, bevor sie vom Aggregatzustand „zu fest“ zum Zustand „wässrig“ übergehen. Nicht so bei der Eisbande. Von der Ausgabe am Tresen bis zum letzten Schlecken nach dem längsten Smalltalk, erleben wir perfekten Eisgenuss.
Bei den Sorten gibt es einige Klassiker, die praktisch immer im Angebot sind. „Schniggers“, „Mousse au Chocolat“ und Cheesecake. Klassische oder mehr oder weniger ungewöhnliche Kreationen wechseln den ganzen Tag über.
Es gibt außerdem vegane Milkshakes, Spagettieis und alle denkbaren Eisbecher – jede Position der Karte ist vegan erhältlich.
Die Kugel kostet inzwischen Hamburg-typtische 1,40 Euro – natürlich auf Wunsch in einer veganen Waffel.

 

10.0 Top-Empfehlung

Die Eisbande bietet perfekte Eiskultur, die weit über Hamburg hinaus als Referenz gelten kann.

  • Bewertung 10
  • User Ratings (0 Votes) 0
Share.

About Author

Leave A Reply