Die FAZ mit dem ultimativen politisch korrekten Vegan-Argument

matthias —  29. Januar 2013 — 4 Comments

Auch nach wiederholtem Lesen sind wir uns noch nicht ganz im klaren darüber, was wir von diesem Artikel halten sollen – aber immerhin mal ein neuer Kontext für die Vegan-Diskussion.

Wenn Ihr mögt, lest selbst: FAZ: So eine Schweinerei! und postet Eure Meinung als Kommentar.

matthias

Posts

4 responses to Die FAZ mit dem ultimativen politisch korrekten Vegan-Argument

  1. Der als Kommentar bezeichnete Artikel ist vor allem eines: sexistisch. Hier geht es nicht um Milch, sondern die Rede ist von Unantastbarkeit, Eutern, (dummen) Kühen und Ziegen, womit das weibliche Geschlecht gemeint ist. Das kann (und soll) man also so lesen, dass die Frauen sich doch bitte nicht so anstellen sollen. Grabschen dürfe doch wohl noch erlaubt sein. Es schreibt hier also offensichtlich ein Ewiggestriger für die grunzenden Stammtische. (Gibt’s die eigentlich überhaupt noch?) Bleibt die Frage: Weshalb hat der Autor sich diese Peinlichkeit nicht erspart?

  2. Ich kann nur zustimmen: der Artikel ist sexistisch. Und ausserdem voll anti-vegan.
    Wieder einmal zeigt sich, dass anti-vegane und extreme politische Positionen (hier Sexismus) ganz eng zusammengehen.
    Der Verfasser dieses Geblubbers hat halt Angst, dass die FDP jetzt komplett absäuft und im Herbst Schwarz-Gelb abgewählt wird. Als Veganer kann man die FDP ja eh nicht wählen und als Frau jetzt auch nicht

    Brauchen wir also in Zukunft Artikel aus der FAZ hier, selbst wenn sie Veganz “feiern”?
    Ich meien nicht!

  3. Wow. Ich verliere meine Grundhoffnung in den gesunden Menschenverstand. Weniger wegen des Artikels, der durchaus (sorry, speziesistische Wortwahl) unter aller Sau ist, sondern primär wegen der zahlreichen unglaublich kurzsichtigen, reaktionären (in jedem Wortsinn), menschen- und verstandesfeindlichen Kommentare zum FAZ-Artikel.

  4. Für die meisten ´Nutztiere´ ist jeden Tag Treblinka

Hinterlasse eine Antwort