Archives For Rezepte

Lecker, leicht und trotzdem knusprig aus dem Ofen, und ganz schnell gemacht.

Continue Reading…

Spinat-Avocado-Mango-Smoothie

matthias —  16. Dezember 2012 — 3 Comments

Ein schneller Smoothie für Zwischendurch oder als Frühstück-Mittag-Abendessen-Gesamtlösung.
Continue Reading…

Als ich im Asien-Shop die lecker aussehenden Lotuswurzeln und Drumsticks entdeckte, brauchte ich eine Weile herauszufinden, was damit zu machen ist. Folgendes ist dabei herausgekommen.

Continue Reading…

Spaghetti mit Knoblauch

matthias —  6. Dezember 2012 — Leave a comment

Ein schnelles einfaches Gericht mit wenig Zutaten

Continue Reading…

Continue Reading…

Pudding-Hefeteilchen

matthias —  6. Dezember 2012 — Leave a comment

Continue Reading…


• Zutaten

Für den Teig:
800 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1/4 l dunkles Hefeweizen (Zimmertemperatur)
200 ml lauwarmes Wasser
1 RL Zucker
1 EL Salz
1 EL Öl
Die Grundlage:
125 einfach konzentrietes Tomatenmark
20 ml Wasser
3 Wachholderbeeren (getrocknet)
1 TL Ingwerpulver
1 TL Cumin
1 EL Oregano
3-4 Tropfen Tabasco
Der Belag:
150 g Tofu
1 große Gemüseszwiebel
250 g Tomaten
250 g Schees Emmentaler (Veganer Käse, im Bioladen oder im Versandhandel)
2-3 EL Öl
Eine funktionierende Heizung

• Zubereitung
Zunächst Heizung aufdrehen, denn nur so gelingt der Teig wirklich. Das Mehl mit der Hefe vermischen. Die restlichen Teigzutaten unterrühren und ausgiebig kneten. die Teigkugel an einem warmen zugfreien Ort 1-2 Stunden gehen lassen.
Für die Grundlage die Wachholderbeeren im Mörser zerkleinern, das Mark mit den übrigen zutaten vermischen. Tofu in feine Scheiben schneiden, so halbieren, daß quadratische Scheiben entstehen. Zweibel hacken, Tomaten in Scheiben schneiden und Schees fein hacken.

Ein Blech leicht einfetten, den Teig erneut kneten und auf dem Blech bis zum Rand ausbreiten. Im leicht angewärmten Ofen noch ca. 15 Minuten gehen lassen.

Die Mark-Grundlage auf den Teig geben, dann nacheinander Tofu, Tomaten, Zwiebel, Schees und Öl verteilen. Bei 180 Grad ca. 20-25 Min. backen.


Autor: Othmar Bahner – Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung

• Zutaten

500 g Kartoffel
2 Knoblauchzehen
1 TL Majoran
1 TL Rosmarin
1 TL Thymian (alles frisch, sonst je die Hälfte)
1 EL Kapern
2 EL Öl
2 TL Zitronensaft
1 TL grüner Pfeffer
1 TL Salz
1/2 Blumenkohl
200 g Mehl
150 ml Wasser
2 TL Salz
1/2 Tl Garam Masalla
reichlich Öl/Fett
250 g Tempeh
2 Zweibel
3 Tomaten
etwas Öl
1 TL Salz

• Zubereitung
Kartoffel ca. 25 Min. kochen. Öl in eine kleine Schüssel geben. Knoblauch pellen und in dünne Scheiben schneiden. Kräuter fein wiegen (bitte nicht mit der Waage), Pfeffer grob zerstoßen. Knoblauch, Kräuter, Gewürze und Zitronensaft mit dem Öl verrühren.
Kartoffel pellen, in dünne Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und Öl darübergießen. Mehrere Stunden ziehen lassen.

Blumenkohl ca. 5 Min. kochen, in Röschen zerteilen. Die Zutaten für den Teig verrühren. Soviel Fett in einen kleinen schweren Topf gießen, daß die Röschen darin Platz haben. Fett erhitzen, Blumenkohlröschen einzeln in den Teig tauchen und in kleinen Portionen wenige Minuten frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und die jeweils fertigen warm stellen.

Tempeh in Scheiben schneiden, Tomaten und Zwiebel vierteln. Alles in einer leicht gefetteten Auflaufform nebeneinandner verteilen, salzen und etwas Öl darüber gießen. Im Backofen mit Grill ca. 10 Min. grillen daß alles schön knusprig braun wird. die Kartoffel unterdessen in einem Topf erwärmen.


Autor: Othmar Bahner – Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung

Gefüllte Avokado

matthias —  6. Dezember 2012 — 1 Comment


• Zutaten

1 Avokado
1 Zitrone bzw. 2 EL Zitronensatz
100 g Sojanese mit frischen Kräutern
(alternativ 50 g Sojanese, 50 Kräutersauce nach Mayonese-Art)
50 g Sojasahne
2-3 Kapern
1 TL Salz
1/2 EL Pfeffer
1 TL Dill
1 Prise Minze
30 g veganer Aufschnitt (alternativ: Tofu gewürfelt)
1 TL Räuchersalz


• Zubereitung
Zuerst den Aufschnitt in feine Streifen schneiden und ihn (bzw. den Tofu) leicht anbraten. Mit dem Räuchersalz würzen.

Sojanese mit der Sahne verrühren, die Kapern zerkleinern, und alles zusammen vermischen. Die Avokados längs halbieren, den Kern entfernen und beide Hälften flott mit dem Saft der Zitrone einpinseln. Die Masse auf die beiden Hälften verteilen und alles kühl stellen.


Autor: Othmar Bahner – Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung

Erdnußkonfekt

matthias —  6. Dezember 2012 — Leave a comment

Ein Rezept aus dem Hause: Vegan muss nicht immer gesund sein, und kann trotzdem schmecken :-)

• Zutaten
200 g Zartbitter Schokolade
100 g Margarine
150 g Puderzucker
150 g Erdnüsse
2 TL Salz
1 Päcken Vanillezucker
30-40 Vollkornoblaten
evtl. 2 Knäckebrote, zerkrümmelt, um einen Crunch-Effekt zu erzielen
den letzten Satz des Rezeptes bitte ignorieren.

• Zubereitung
Erdnüsse rösten und salzen. Davon 100 g kleinhacken. Schokolade bei milder Hitze zum Schmelzen bewegen und die Margarine und den Zucker einrühren. Schließlich die Nüsse dazugeben und wenn beliebt die zwerkrümmelten Knäckebrote. Die Masse leicht abkühlen lassen und mit telöffelgroße Stücke auf den Oblaten verteilen. Das ganze 10 Minuten backen (Hahaha)!

 

Rezept von Othmar Bahner, mit freundlicher Genehmigung